Wandern im Inagua, Gran Canaria

Das Naturschutzgebiet von Inagua mit einer Oberfläche von mehr als 3920 Hektar ist eines der einsamsten Gegenden von Gran Canaria. Das Gebiet befindet sich im Nordwesten der Insel und bietet dem Besucher eine einzigartige Landschaft die vor allem aus Kiefernwald besteht. Zum Naturschutzgebiet gehörten die der Regierung gehörenden Gebiete von Ojeda, Pajonales und Inagua. Dort befindet sich das Rückzugsgebiet des "Pinzon azul" einem Vogel der nur auf Gran Canaria vorkommt. Ausserdem befinden sich dort geologisch sehr interessante Zonen die zum ältesten Teil von Gran Canaria gehörten. Im Inagua gibt es einige Wanderwege die einen guten Eindruck über die Kiefernzone von Gran Canaria vermitteln. Der Zugang zum Naturschutzgebiet ist aber eingeschränkt.

Fotos einer Wandertour im Inagua

Nach den starken Regenfällen im Februar sieht man überall Wasserfälle die über die Felsen fliessen.

Foto, Wasserfälle an den Steilwänden von Inagua

Auf der Wanderung läuft man ständig an Bächen vorbei. Dieses Schauspiel ist sehr selten auf Gran Canaria. Man fühlt sich eher wie in den Alpen.

Bergbach im Gebiet von Inagua, Gran Canaria

Auch die Wege selbst stehen ständig unter Wasser. Man benötigt gute Wanderschuhe.

Wanderweg unter Wasser, Gran Canaria

Auf dem Weg an der Steilwand entlang läuft man unter einigen kleinen Wasserfällen vorbei.

Wasserfälle oberhalb von San Nicolas auf Gran Canaria

Weiter aktuelles zum Wandern auf Gran Canaria im Blog

Wandern Kanaren Wandern Teneriffa Wandern La Palma La Gomera El Hierro Gran Canaria
Fuerteventura Lanzarote Trekking Wetter Webcams
Ausrüstung Nachrichten Links 1 Kontakt Impressum