Wandern im Barranco de la Mina, Gran Canaria

Der Barranco de la Mina ist einer der wasserreichsten Barrancos im Nordosten von Gran Canaria. Dort befinden sich einige sehr schöne Wasserfälle.

Der Name des Barrancos stammt von einer alten "Wasser Mine" die sich dort befindet, der so-genannten "Mina de Tejeda". Sie ist das älteste hydraulische Bauwerk von Gran Canaria. Die Wasserrechte wurden schon 1501 von den spanischen Königen der damals noch kleinen aber aufstrebenden Stadt Las Palmas übertragen. Daraufhin planten die damaligen Ingenieure einen kostspieligen Tunnel mit mehr als 340 m Länge der quer durch den Berg getrieben wurde da die Wasserquellen auf der anderen Seite, an den Hängen oberhalb von Tejeda, lagen. In neunjähriger Arbeit wurde dieser 1526 mit grosser Präzision fertiggestellt. Man grub von beiden Seiten aus und traf sich in der Mitte mit nur wenigen Zentimetern unterschied.
Das Wasser wurden dann in Wasserleitungen über 44 Kilometer in die Stadt Las Palmas befördert.

Wanderung im Barranco de la Mina

Die Wasserfälle im Barranco de la Mina

Im oberen Teil finden sich ausgedehnte Weiden die terrassiert wurden.

Ausblick von der Degollada de Becera in Richtung Westen mit dem Roque Bentaiga und dem Teide im Hintergrund.

Foto des oberen Teils des Barranco de Mina

Weiter aktuelles zum Wandern auf Gran Canaria im Blog

Wandern Kanaren Wandern Teneriffa Wandern La Palma La Gomera El Hierro Gran Canaria
Fuerteventura Lanzarote Trekking Wetter Webcams
Ausrüstung Nachrichten Links 1 Kontakt Impressum